Hilft Cannabis beim Schlafen?

by Julie 28. November 2022

Viele Konsumenten berichten davon, dass sie besser einschlafen können, nachdem sie Cannabis konsumiert haben. Andere Berichte wiederum stehen dem Konsum vor dem Schlafengehen eher kritisch gegenüber. Was es damit genau auf sich hat und was die Vor- und Nachteile sind, erklären wir in diesem Beitrag.

 

Hilft Cannabis beim Schlafen?

Zahlreichen Studien nach soll der Konsum von Cannabis vor dem Schlafen den Körper beeinflussen. Besonders Einschlafschwierigkeiten und chronische Schmerzen sollen dadurch beseitigt werden. Um die 50-60% der Cannabiskonsumenten sollen Cannabis verwenden, um besser einschlafen zu können. Dies soll Studien zufolge daran liegen, dass Cannabinoide wie THC und CBD, aufgrund einer Wechselwirkung mit dem Endocannabinoid-System, die Werte von Adenosin erhöhen, was eine schlaffördernde Chemikalie ist und zudem die Aufmerksamkeit hemmt, was ebenfalls beim Einschlafen hilft.

Man sollte die negativen Aspekte jedoch nicht außer Acht lassen, da diese zu einem Problem werden könnten. Ein Konsument, der unregelmäßig raucht und eine hohe Dosis zu sich nimmt, der könnte mit dem High überfordert werden, was sich beispielsweise in Herzrasen oder Übelkeit bemerkbar machen könnte. Diese Nebenwirkungen sind alles andere als schlaffördernd und bewirken mit hoher Wahrscheinlichkeit das Gegenteil. Des Weiteren kommt es auch auf die Cannabissorte an, die man konsumiert, da der Konsum von Cannabis sativa zu einem High führen würde, das euphorisch und energetisch wäre, wäre diese Art von Cannabis nicht zu empfehlen. Cannabis indica hingegen wirkt eher beruhigend und entspannend und kann bei angemessener Konsummenge durchaus den Schlaf fördern.

Wie auch alles andere, kann Regelmäßigkeit zu Abhängigkeit führen. Das bedeutet, dass der regelmäßige Cannabiskonsum vor dem Schlafengehen eine Notwendigkeit für den Körper wird, um richtig schlafen zu können. Sollte dem Körper in diesem Fall kein Cannabis zugeführt werden, so würde sich das in einer Art Schlafstörung und Schweißausbrüchen bemerkbar machen. Dementsprechend sollte man es sich genau überlegen, ob es wirklich notwendig ist Cannabis zu konsumieren, wie zum Beispiel in Fällen von verschriebenem medizinischen Cannabis.

 

p
Loading...