Rezept: Cannabis Cupcakes

by Julie 23. November 2022

In der Reihe der Edibles gibt es die eher selten vorzufindenden, aber genauso leckeren Cupcakes. Auch sie können ein High induzieren, indem sie auf korrekte Weise gebacken und verzehrt werden. Wie man seine eigenen Cannabis Cupcakes korrekt backen kann und worauf man achten sollte, erklären wir in diesem Beitrag.

 

Was benötigt man zum Herstellen von Cannabis Cupcakes?

Um Cannabis Caupcakes zu backen, benötigt man Cannabisbutter. Wie man diese herstellt, erklären wir im Folgenden.

  • • 180 g Butter
  • • 7 g Cannabis (je nach Bedarf auch weniger oder mehr)
  • • 720 ml Wasser
  • • ein Abseihtuch oder Sieb
  • • einen Topf
  • • einen Behälter für die fertige Butter

 

Wie stellt man Cannabutter her?

  1. 1. Um dem Cannabis seine Wirkung zu verleihen, muss man Cannabis decarboxylieren. Dabei wird das THC in der Pflanze aktiviert und man spürt bei der Einnahme eine Wirkung.
  2. 2. Das Cannabis zunächst zerkleinern und auf einem Blech bei 110°C circa 30-40 Minuten backen.
  3. 3. Danach 500 ml Wasser in einem mittleren Topf langsam zum Kochen bringen und dann die Butter hinzufügen, sodass sie schmilzt.
  4. 4. Das decarboxylierte Cannabis auch hinzugeben und gut verrühren. Die Mischung sollte nun bei schwacher Hitze circa 2-3 Stunden köcheln. Dabei darauf achten, dass die Temperatur nicht über 150°C steigt, da sich sonst das THC im Cannabis auflöst. Gelegentlich umrühren.
  5. 5. Haben sich die Flüssigkeiten getrennt und eine dicke Fettschicht schwimmt an der Oberfläche, ist die Cannabutter fertig und kann vom Herd genommen werden.
  6. 6. Anschließend mit einem Abseihtuch die Flüssigkeit vom Cannabis entfernen und das daraus gewonnene Wasser-Öl-Gemisch über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  7. 7. Am nächsten Morgen sollte sich die Cannabutter vom Wasser abheben lassen und bereit zum Verwenden sein.

 

Was benötigt man zum Backen von Cannabis Cupcakes?

  • • 180 g Cannabutter
  • • 140 g Zucker
  • • 1 TL Vanilleextrakt
  • • 165 g Mehl nach Wahl
  • • 20 g Kakaopulver
  • • 4 Eier
  • • 2 TL Backpulver
  • • ½ TL Salz

 

Wie backt man Cannabis Cupcakes her?

  1. 1. Zuerst sollte man den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und ein Blech mit Cupcake-Förmchen bereitstellen.
  2. 2. Während der Ofen vorheizt, kann man das Mehl, das Backpulver und das Salz in einer Schüssel zusammenrühren. In einer separaten Schüssel vermischt man Zucker, Vanilleextrakt und Cannabutter, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
  3. 3. Dann mischt man die vier Eier in die cremige Mixtur dazu und verrührt alles gut miteinander.
  4. 4. Beim Vermischen kann man nach und nach die Mehlmischung hinzugeben, sodass sich alles gut miteinander vermischt und eine einheitliche Masse ergibt.
  5. 5. Mit einem Löffel kann man anschließend den Mix gleichmäßig in die Cupcake-Förmchen verteilen und für circa 20-25 Minuten in den Ofen geben.
  6. 6. Sind die Cupcakes fertig, lasst sie etwas abkühlen und dann sind sie verzehrfertig.

 

Worauf sollte man bei Cannabis Cupcakes achten?

Zuallererst ist es wichtig verantwortungsvoll und gewissenhaft zu sein, da die falsche Menge oder die falsche Einnahme schnell überfordernd wirken kann, was eben zu Wahnvorstellungen, Angstzuständen, Kreislaufproblemen usw. führen kann. Wenn man die Einnahme mit mehreren Personen plant, sollte jeder darüber informiert sein, wie viel Cannabis verwendet wird. Besonders für Anfänger ist es von Vorteil, eher weniger Cannabis zu benutzen, um sich langsam heranzutasten, was die optimale Menge ist. Dabei kann man die fertigen Cannabis Cupcakes in kleineren Mengen essen und dann je nach Bedarf die Dosis erhöhen. Jedoch ist es auch wichtig zu beachten, dass die orale Einnahme über den Magen weitaus länger braucht als über die Lunge. Es kann manchmal bis zu 1 ½ Stunden dauern, bis das High einsetzt, deswegen sollte man mit der Einnahme nicht zu voreilig sein, sonst läuft man Gefahr, zu stark high zu werden.

p
Loading...