Wobei hilft CBD? by Julie 2. Mai 2018

Das CBD Öl wird in der Heilkunde vielseitig angewendet. Als nicht psychogenes Cannabinoid kann es zur Linderung zahlreicher Beschwerden eingesetzt werden. Mittlerweile belegen etliche Studien die positiven Effekte, die CBD bei der Linderung und Vorbeugung von Krankheiten hat.

CBD gegen Hautprobleme

Akne ist nicht nur in der Pubertät, sondern auch im Erwachsenenalter ein Ärgernis. Durch die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung des CBD-Öls wird der Fettgehalt der Haut reduziert, was es ermöglicht, Akne und lästige Pickel dauerhaft und effektiv zu bekämpfen.

CBD gegen Schlaflosigkeit, Angstzustände und Stress

Die natürlichen Inhaltsstoffe in CBD Öl wirken nebenwirkungsfrei gegen Einschlaf- und Durchschlafstörungen. Das liegt daran, dass CBD in hoher Dosierung Schläfrigkeit verursacht, was sich positiv auf die Nachtruhe bei einer Einnahme am Abend auswirken kann. Die beruhigende Wirkung von CBD hilft ebenfalls gegen Stress, Panikattacken, Angstzustände und Unruhezustände.

CBD gegen chronische Schmerzen

Krebs, HIV und andere chronische Erkrankungen wie Arthritis können zu chronischen Schmerzzuständen führen. Studien haben gezeigt, dass CBD schmerzstillend und entzündungshemmend wirkt und sogar in der Lage ist, Opiate zu ersetzen. Es kann auch begleitend bei einer Chemotherapie angewendet werden.

CBD lindert zahlreiche chronische Erkrankungen

In zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass CBD Symptome von Multipler Sklerose (MS), Morbus Crohn und Fibromyalgie lindert. Bei Epilepsie wird die Anfallshäufigkeit reduziert. Hoffnung gibt es auch für an Alzheimer Erkrankte. Studien haben hier ergeben, dass die Inhaltsstoffe in CBD-Öl die mit der Krankheit verbundenen degenerativen Prozesse aufhalten können. Da Asthma und Allergien aus einem fehlgeleiteten Immunsystem resultieren, kann auch hier gut mit CBD behandelt werden.

Rauchfrei mit CBD

Viele Raucher suchen Wege, ihrer Sucht zu entkommen. Rauchfrei werden mit CBD könnte die Lösung sein. In einer Studie sollten 12 Teilnehmer CBD inhalieren, sobald sie ein Bedürfnis nach einer Zigarette verspürten. Die Kontrollgruppe erhielt Placebos. In der CBD-Gruppe ging die Anzahl der gerauchten Zigaretten um 40 Prozent zurück.

CBD beugt Diabetes vor und hilft beim Abnehmen

Wie Laborversuche gezeigt haben, ist CBD offensichtlich in der Lage, Diabetes vorzubeugen. Auch bei Übergewicht scheint CBD zu helfen, denn die Wirkstoffe regen die Körperzellen zum Abbau von überschüssigen Fetten und Proteinen an. Die körpereigene Fettverbrennung wird angeregt, nebenbei wird auch der Appetit gezügelt.

Weitere hilfreiche Infos zum Thema CBD:

Fotoquelle: Fotolia / Datei: #159705449 | Urheber: visivasnc

p
Loading...