Warum klingt Musik intensiver, wenn man high ist?

by Julie 22. November 2022

Schon bei den ersten Menschen war Musik ein fester Bestandteil der Unterhaltung. Musik beeinflusst Emotionen und Gefühle, was in Verbindung mit einer psychoaktiven Wirkung durchaus eine andere Erfahrung sein kann, als gewöhnlich. Warum das so ist, erklären wir in diesem Beitrag.

 

Musik, Cannabis und das Gehirn

Musik ist eines der wenigen Dinge, die das Gehirn auf solch eine Weise stimulieren, dass das ganze Nervensystem beansprucht wird. Durch diese Stimulation steigt der Dopaminspiegel rasant an. Dopamin sorgt dafür, dass die Gehirnzellen miteinander kommunizieren, was wiederum darin resultiert, dass wir beim Musikhören Freude empfinden. Zudem empfindet man ein Gefühl der Belohnung und Motivation, was ebenfalls durch Dopamin ermöglicht wird.

Wenn man nun dieses Gefühl mit Cannabiskonsum vermischt, geschieht etwas Interessantes. Die psychoaktive Substanz namens THC, die beim Cannabisrauchen für die beliebte Wirkung sorgt, wirkt sich ebenfalls auf den Dopaminspiegel aus. Die Wirkung von THC entfaltet sich dadurch, dass es sich an den Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1) bindet. Untersuchungen zufolge soll diese Bindung von THC an CB1 die Produktion und Freisetzung von Dopamin-Neuronen deutlich erhöhen. Dementsprechend kann man sagen, dass der Dopaminschub beim Musikhören von Cannabis verstärkt wird. Dadurch werden die Sinne, in diesem Fall der Hörsinn, beeinflusst und Musik klingt deutlich intensiver als nüchtern.

 

p
Loading...