Rezept: Cannabis-Beeren-Smoothie

by Julie 27. September 2022

Nicht nur Edibles, also Esswaren, haben in der Cannabis-Welt an Beliebtheit gewonnen, sondern auch mit Cannabis zubereitete Getränke werden immer populärer. So auch der Cannabis-Beeren-Smoothie, der ohne viel Aufwand schnell zubereitet werden kann. Wie das ganze funktioniert, erklären wir im Folgenden.

 

Welche Zutaten werden für einen Cannabis-Beeren-Smoothie benötigt?

  • Cannabis-Sahne:
  • 500 ml Milch
  • 150 ml Schlagsahne
  • 1-4 g Cannabis (je nach Bedarf)

 

  • Cannabis-Beeren-Smoothie:
  • 100 g Haferflocken
  • 1 Tasse gefrorene Beeren nach Wahl
  • 1/2 Tasse Kokosnusswasser
  • 1 EL Chia- oder Hanfsamen
  • 1 EL Dattelsirup

 

Wie bereitet man einen Cannabis-Beeren-Smoothie zu?

  1. 1. Zuerst wird die Cannabis-Sahne hergestellt, indem man die gewünschte Menge Cannabis (1-4 g) zermahlt und gemeinsam mit 500 ml Milch und 150 ml Schlagsahne in einem kleinen Topf bei 60-70°C ca. eine Stunde erhitzt. Man sollte darauf achten, dass die Mischung nicht den Siedepunkt erreicht, sondern nur leichte Bläschen schlägt, da sonst das THC verdampft und das Cannabis seine Wirkung verliert.
  2. 2. Als nächstes kann man mit einem Sieb kleine Stückchen aus der Sahne entfernen, um lediglich die Flüssigkeit übrig zu behalten.
  3. 3. Die übrige Flüssigkeit ist die Cannabis-Sahne, die nun mit den restlichen Zutaten in den Mixer gegeben werden kann.
  4. 4. Ist alles gut verrührt, bleibt nur noch der Cannabis-Beeren-Smoothie übrig, der nun getrunken werden kann.

 

Worauf sollte man bei Cannabis-Beeren-Smoothie achten?

Zuallererst ist es wichtig verantwortungsvoll und gewissenhaft zu sein, da die falsche Menge oder die falsche Einnahme schnell überfordernd wirken kann, was eben zu Wahnvorstellungen, Angstzuständen, Kreislaufproblemen usw. führen kann. Wenn man die Einnahme mit mehreren Personen plant, sollte jeder darüber informiert sein, wie viel Cannabis verwendet wird. Besonders für Anfänger ist es von Vorteil, eher weniger Cannabis zu benutzen, um sich langsam heranzutasten, was die optimale Menge ist. Dabei kann man den fertigen Smoothie in kleineren Mengen trinken und dann je nach Bedarf die Dosis erhöhen. Jedoch ist es auch wichtig zu beachten, dass die orale Einnahme über den Magen weitaus länger braucht als über die Lunge. Es kann manchmal bis zu 1 ½ Stunden dauern, bis das High einsetzt, deswegen sollte man mit der Einnahme nicht zu voreilig sein, sonst läuft man Gefahr, zu stark high zu werden.

 

p
Loading...