Wie raucht man eine Bong?
by Julie 1. April 2019

Eine allgemeingültige Anleitung für das Rauchen einer Bong gibt es in der Form nicht, da sich die Bongs hinsichtlich verschiedener Variablen wie Wasserstand und Kopf unterscheiden. Allerdings ist die Rauchtechnik bei allen Bongs ziemlich gleich. Im folgenden Blogbeitrag werden alle wichtigen Fragen zum Thema Bong rauchen beantwortet.

Aus welchen Komponenten besteht eine Bong?

Für den Konsum von Cannabis ist zuerst eine entsprechende Bong notwendig, die im Handel erworben oder alternativ auch selbst gebaut werden kann. Eine Bong verfügt in der Regel über einen Kopf, in dem das Gemisch aus Tabak und Cannabis gefüllt wird. Zudem ist die Bong mit einem Wassertank, der für das Filtern des Rauches zuständig ist, sowie mit einem Mundstück ausgestattet.

Wie raucht man Bong Infografik smokestars

Wie viel Wasser wird für das Rauchen einer Bong benötigt?

Je nachdem, welche Bong benutzt wird, ist unterschiedlich viel Wasser notwendig. Der Kopf der Bong ist mit dem sog. Chillum (Glasrohr) verbunden, welcher auf jeden Fall in das Wasser eintauchen muss. Ansonsten kann es sein, dass das Rauchen in der Lunge kratzt und dadurch sehr unangenehm wird. Allerdings sollte das Wasservolumen auch nicht allzu hoch sein, da das Bong rauchen dann sehr schwer werden kann. Es ist empfehlenswert, einige Testläufe durchzuführen, indem man mit unterschiedlichen Volumen an der Bong zieht. Auf diese Weise findet man heraus, ob der aktuelle Wasserstand in Ordnung ist.

Das richtige Mischverhältnis herausfinden

Das Verhältnis von Tabak und Cannabis sollte ausgewogen sein, damit ein optimaler Rauchvorgang ermöglicht wird. Die optimale Mischung hängt vom Material des Kopfes ab, in dem die Mischung gefüllt wird. Zudem hängt das richtige Verhältnis auch davon ab, wie viele Raucher an der Bong ziehen und welche Lungenkraft Du selbst besitzt. Durch diese Faktoren gibt es keine allgemeine Aussage, wie hoch die perfekte Mischung sein soll. Es gilt daher das Prinzip: Probieren geht über Studieren. Für den Anfang sollte ein Mischverhältnis von 50:50 ausreichen.

Der Rauchvorgang

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Raucharten, abhängig davon, ob die Bong mit Kicklock ausgestattet ist, welches sich gegenüber vom Chillum befindet. Als erstes musst Du deinen Mund an das Mundstück setzen, während Du parallel ein Feuerzeug an die Mischung im Kopf hältst. Anschließend solltest Du vorsichtig ziehen und dabei gleichzeitig die Mischung anzünden. Hat die Bong ein Kickloch, muss es zugehalten werden. Wenn der Rauch in der Säule entsteht, kannst Du nochmal kurz Luft holen und anschließend wieder fest an der Bong ziehen.

Durch die nach oben strömende Luft und den Unterdruck gelangt der Rauch schnell in die Lunge. Wenn der Kopf ausgebrannt ist, war das Bongrauchen erfolgreich. Es entsteht dabei auch ein typisches Blubbern.

Starken Husten vermeiden

Ein starker Husten kommt vor allem bei Anfängern vor. Es ist ein Anzeichen dafür, dass Du das Rauchen übertrieben hast. Um dies zu vermeiden, kannst Du entweder einen Vorkühler benutzen oder alternativ Eis in die Bong legen. Das sorgt für eine kühlere Temperatur des Rauches.

Bong auch ohne Tabak rauchen

Es ist auch möglich, die Bong ohne den Einsatz von Tabak zu rauchen. Das sorgt in der Regel für ein angenehmeres und kratzfreies Raucherlebnis. Allerdings ist hierbei der Verbrennungsprozess ein wenig schlechter, da  Tabakwaren in der Regel für das Anzünden der Mischung verwendet wird. Wenn Du dich entscheidest, die Bong ohne Tabak zu rauchen, solltest Du auf jeden Fall ein gutes Feuerzeug besitzen, mit dem du das Gras anzünden kannst.

 

Bildquelle: Shutterstock / Bild ID: 1299912424

p
Loading...